Skip to main content

Willkommen auf resin-expert.com, der deutschsprachigen Informationsquelle rund um Epoxidharz und Resin

 

resin-expert.com bietet Ihnen alle Informationen, Inspirationen und Anleitungen rund um Epoxidharz und Polyesterharz. Es gibt mittlerweile eine unüberschaubare Anzahl an Herstellern und Produkten – da fällt es schwer den Überblick zu behalten. Für jedes Projekt gibt es optimierte Harze und wir helfen Ihnen, das richtige Produkt zu finden.

 

 

Was ist Epoxidharz?

Epoxidharz ist ein extrem vielseitig einsetzbares Kunstharz, welches aus zwei Komponenten besteht: Dem eigentlichen Harz und dem Härter. Werden diese beiden Komponenten miteinander verrührt, härtet das Material innert weniger Stunden aus. In der Regel ist dabei das Mischungsverhältnis von Harz und Härter 1 zu 1 oder 1 zu 2.

Dabei gibt es verschiedene Giessharze für unterschiedliche Anwendungen. Vom schnell aushärtenden Harz bis hin zum langsam aushärtenden Harz mit extrem harter und dauerhafter Oberfläche gibt es eine Vielzahl an Eigenschaften. Auch die Hitzebeständigkeit und die maximal mögliche Schichtdicke sind wichtige Aspekte.

 

Unterschiedliche Eigenschaften von Epoxy je nach Produkt:

  • Dauer der Aushärtung
  • Maximale Schichtdicke pro Giessvorgang
  • Haftung auf verschiedenen Materialien
  • Viskosität
  • Endhärte nach dem vollständigen Aushärten

 

Wir zeigen Ihnen, auf was Sie beim Epoxidharz kaufen achten müssen und welches das richtige Giessharz für welche Anwendung ist.

 

epoxidharz

 

Für welche Anwendungen ist Epoxidharz geeignet?

Epoxidharz ist sehr vielseitig verwendbar. Hier ein kleiner Überblick in welchen Bereichen damit gearbeitet wird:

 

Epoxidharz kaufen – Diese Punkte sind unbedingt zu beachten

Epoxy Harze gibt es in den meisten Baumärkten, im Fachhandel oder online. Erfahrungsgemäss ist der Kauf von Epoxidharz im Internet die preigünstigste Bezugsquelle. Grundsätzlich sind auch alle hochwertigen Produkte erhältlich und die Auswahl ist für alle Anwendungszwecke unglaublich gross.

Resin ist nicht gerade ein günstiges Material und dies verleitet rasch, möglichst günstige Produkte zu kaufen. Unserer Erfahrung nach ist dies jedoch meistens nicht sinnvoll, da diese Produkte neben gesundheitlichen Aspekten (Lösungsmittel enthalten, dämpfen beim Aushärten aus) auch qualitativ nicht optimal sind. So besteht die Gefahr, dass das Harzgemisch nicht komplett durchhärtet oder sich nur schlecht vermischen lässt. Auch werden diese Produkte häufig nicht glasklar, sondern sind schon zu Beginn weg leicht gelblich gefärbt, was sich unter Sonneneinstrahlung innert Stunden zu einem deutlichen Gelbton verstärkt.

Es lohnt sich deshalb, hochwertige Resin Produkte zu kaufen!

Wir haben die besten Epoxidharz Produkte zusammengetragen, getestet und übersichtlich in Form von Vergleichen sowie nach Anwendungszweck geordnet. Auch Bewertungen von Käufern bieten eine gute Übersicht, ob die Produkte für die jeweilige Verwendung funktionieren. Mehr dazu finden Sie unter Epoxidharz kaufen in der grossen Übersicht.

 

 

 

Welches Epoxidharz soll ich für mein Projekt verwenden?

Grundsätzlich geht es immer darum, die Materialeigenschaften in Betracht zu ziehen. Wie sind diese im flüssigen Zustand und im ausgehärteten Zustand?

 

Dünflüssiges Giessharz

Wenn das Harz dünnflüssig, also niedrigviskos ist, spricht man von «Giessharz». Diese eher wässrige Konsistenz ist wichtig, damit das Material auch die hinterletzte Ritze, Riss, Loch in der Giessform erreicht werden kann. Es hat in der Regel eine deutlich längere Verarbeitungszeit und härtet erst nach 12-24 Stunden aus. Durch die längere Reaktionszeit entsteht viel weniger Wärme, weshalb grössere Mengen und höhere Schichtdicken auf eimal verarbeitet werden kann.

 

Es ist demzufolge optimal für die folgenden Anwendungen:

  • Das Giessen von Formen
  • Modellbau
  • In Kombination mit porösen Oberflächen wie Holz

 

Dickflüssiges Epoxydharz

Das dickflüssige, hochviskose Epoxydharz hingegen hat eine Konsistenz, die an Honig erinnert. Dieses auch als «Laminierharz» oder «Resin» bekannte Produkt eignet sich perfekt für Resin Kunst oder für die Beschichtung von Oberflächen. Es kann je nach Hersteller nur bis ca. 1cm – 2cm hoch gegossen werden.

 

Laminierharz wird verwendet für:

  • Hochglänzende Versiegelung von Oberflächen
  • Schutzschicht in der Resin Kunst
  • Als finale Oberfläche für Epoxidharz Tische
  • Finale Schicht für alle flachen Oberflächen

 

epoxy

 

Verarbeitung verschiedener Viskositäten – Schichtdicke

Dünflüssiges Harz ist perfekt geeignet, um dickere Schichten zu giessen. Es erhitzt sich weniger schnell wenn es dicker gegossen wird. Luftblasen können mit ein wenig Nachhelfen mittels einem Bunsenbrenner oder Heissluftföhn aus der noch flüssigen Harzschicht entfernt werden.

Dickflüssiges Harz hingegen sollte meistens nicht dicker als 1cm gegossen werden. Aufgrund der dickeren Konsistenz entweichen die Luftblasen nur noch schlecht.

 

Tipp: Beachten Sie die Herstellerangaben auf der Verpackung. Auch die Gesamtmenge an zu verabeitendem Material ist oft angegeben.

 

 

Harz: Verarbeitungs- bzw. Härtezeit

 

Verarbeitungszeit

Einer der wichtigsten Punkte ist die Verarbeitungszeit, auch als offene Zeit oder Topfzeit bekannt. Sie definiert, wie lange das Resinharz verarbeitet werden kann, nachdem die beiden Komponenten miteinander vermischt werden.

Ab einem gewissen Zeitpunkt beginnt das Harz dicker bzw. klumpiger zu werden und sollte dann nicht mehr weiter verarbeitet werden – es nivelliert sich nicht mehr selber aus und lässt sich auch nicht mehr gleichmässig einfärben.

 

Härtezeit

Die Härtezeit sagt aus, wie lange die gegossenen Harzmischung braucht, bis sie komplett ausgehärtet ist. Oft ist es so, dass eine kurze Verarbeitungszeit in einer kurzen Aushärtungszeit resultiert.

 

Doch welche Produkte gibt es hier und wo liegt die Spanne?

  • Kurze Verarbeitungszeiten reichen von 20 Minuten bis zu einer Stunde, dementsprechend sind diese Harze nach ca. 24 Stunden ausgehärtet
  • Lange Verarbeitungszeit können bis zu 12 Stunden betragen und sind erst nach knapp einer Woche komplett ausgehärtet

 

 

Vor- und Nachteile verschiedener Verarbeitungszeiten

Kurze Verarbeitungszeit

 

Vorteile

 

  • Spezielle Effekte lassen sich beim Färben dieser Harze erreichen
  • Schnellerer Aufbau der Schichten: Neue Schichten lassen sich in viel kürzerer Zeit giessen.

 

Nachteile

 

  • Grössere Blasenbildung, Entlüftung ist schwierig
  • In der Regel tritt eher eine Vergilbung bei UV-Einstrahlung auf.

 

Lange Verarbeitungszeit

 

Vorteile

 

  • Lange Verarbeitungszeit gibt Zeit, um verschiedene Farben anzumischen und sorgfältig zu arbeiten
  • Beim Giessen von transparenten Schichten sind die Übergänge der nacheinander gegossenen Schichten weniger zu sehen

 

Nachteile

 

  • Es werden mehr Mischbecher und Spatel benötigt beim Giessen mehrerer Schichten

 

 

Epoxidharz – alle Eigenschaften zusammengefasst

Die Verwendung von Epoxidharz hat in den letzten Jahren massiv zugenommen und dafür gibt es einen Grund – die zahlreichen positiven Eigenschaften dieses Materials.

 

Die positiven Eigenschaften von Epoxydharz im Überblick:

Die folgenden Eigenschaften treffen zu, sobald das Epoxydharz ausgehärtet ist. Dies kann je nach Produkt und Hersteller bis zu einer Woche dauern. Beachten Sie dazu die Angaben auf der jeweiligen Verpackung des Produkts. Auch wenn das Giessharz bereits trocken scheint, dauert der chemische Prozess noch einiges länger.

 

  • Sehr hohe Festigkeit
  • Unempfindlich gegenüber Schlägen
  • Hohe Abriebfestigkeit
  • Kaum Rissbildung bei guter Vorbereitung des Untergrundes
  • Gut säurebeständig
  • Hohe elektrische Isolierungseigenschaften
  • Gute Wärmeformbeständigkeit
  • Kaum entzündlich im flüssigen Zustand
  • Niedrige Schwindung bei der Trocknung
  • Sehr gute Hafteigenschaften auf beinahe allen Materialien
  • Hohe Witterungsbeständigkeit
  • Bei entsprechenden Produkten: Gute UV-Beständigkeit
  • Hohe Dichte von ca. 1, 2 Gramm pro Kubikzentimeter
  • Sehr niedriges Schrumpfmass vom flüssigen in den harten Zustand

 

 

Unglaublich gute Haltbarkeit

Die ausgehärtete Epoxidharz Oberfläche weist eine sehr hohe Haltbarkeit auf. Sie ist mechanisch extrem belastbar. Es ist darüber hinaus korrosionsbeständig und auch gegenüber Säuren widerstandsfähig.

 

 

Negative Eigenschaften von Epoxidharz

Auch Epoxy hat seine Nachteile, wenn diese auch vergleichbar gering ausfallen:

 

  • Lichtechtheit bei UV-Einstrahlung nicht zu 100% gegeben
  • Nicht 100% säurebeständig bei hochkonzentrierter Säure
  • Kann im flüssigen Zustand bei Kontakt mit Haut Allergien und Hautausschlag verursachen

Ist Epoxidharz giftig?

Epoxidharz und der Härter beinhalten Stoffe, welche nicht direkt in Kontakt mit der Haut kommen sollten. Der direkte Hautkontakt kann Allergien und Reizungen der Haut auslösen. Zudem ist es empfehlenswert, Resinharz in gut gelüfteten Räumen zu verwenden und eine Atemschutzmaske mit Filter zu verwenden und die Augen zu schützen. Bitte beachten Sie auch die Sicherheitshinweise auf der Verpackung.

 

Die folgenden Schutzmassnahmen sollten Sie bei der Arbeit mit Epoxidharz treffen:

  • Nitrilhandschuhe tragen
  • Atemschutzmaske mit Filter verwenden
  • Sicherheiitsbrille tragen
  • In gut belüfteten Räumen arbeiten
  • Langärmelige Kleidung verwenden oder einen Schutzanzug tragen
  • Das Mischgefäss sollte nicht komplett befüllt werden, da die Flüssigkeit ansonsten beim Mischen über die Kante schwappen könnte.

Wenn Sie diese grundlegenden Regeln beachten, steht der Verarbeitung nichts mehr im Weg. Mehr zur Epoxidharz Verarbeitung haben wir Ihnen in einem separaten Beitrag zusammengestellt.

 

Epoxidharz einfärben – wie funktioniert das?

Resin ist normalerweise farblos und durchsichtig. Dies ist für einige Anwendungen wie das Eingiessen von Gegenständen, dem Terrarium- oder Aquariumbau gewünscht. Für den grösseren Teil an Anwendungsmöglichkeiten jedoch möchte man das Harz einfärben.

 

Mit welcher Farbe kann Epoxidharz eingefärbt werden?

Es eignen sich eine ganze Reihe von Farben für die Kombination mit Resin:

  • Airbrush Farbe
  • Farbpigmente in Pulverform
  • Flüssiges Farbkonzentrat
  • Alkohol Inks

Farben, welche Wasser beinhalten sollten unbedingt vermieden werden, da hier der Wasseranteil ungewünschte Auswirkungen auf das Epoxy Harz hat und so die Gefahr besteht, dass dieses nicht komplett aushärtet.

 

Es lohnt sich, hochwertige Produkte zu kaufen, da insbesondere die Lichtechtheit der Farben ein wichtiger Aspekt ist. Es ist äusserst ärgerlich, wenn das fertige, eingefärbte Werk nach wenigen Wochen ausbleicht.

 

Auch das nachträgliche Lackieren ist eine Möglichkeit, dies jedoch nur in speziellen Anwendungen wie dem Terrarien- oder Aquariumbau. Hier sollte dann ein hochwertiger 2-Komponenten Autolack verwendet werden.

Wir haben einen umfangreichen Ratgeber zum Thema Epoxidharz einfärben erstellt, welcher die die besten Produkte vorstellt und Ihnen sagt, was Sie beim Einfärben beachten sollten.

 

 

 

Die wichtigsten Fragen geklärt

 

Holz mit Epoxidharz versiegeln – funktioniert das ?

Dies funktioniert sehr gut, Epoxi Harze werden auch häufig dafür eingesetzt. Die Oberfläche wird dadurch wasserfest und ist komplett versiegelt. Mögliche Anwendungen in diesem Bereich sind:

  • Küchenabdeckung aus Holz
  • Epoxidharz Tische
  • Bootsreparaturen
  • Jegliche andere Holzoberfläche

Mehr dazu erfahren Sie in unserem Ratgeber zum Thema Epoxidharz Holz.

 

Wie kann man Epoxidharz entfernen ?

Die guten Hafteigenschaften sowie mechanische Belastbarkeit macht es schwierig, Epoxidharz zu entfernen. Die mechanische Entfernung ist dementsprechend sehr aufwändig. Es ist deshalb einfacher, das Material zu verflüssigen und abzukratzen.

Die Oberfläche wird mit Aceton behandelt und anschliessend wartet man eine Stunde bis die Oberfläche leicht weich wird. Danach kommt eine Heissluftpistole zum Einsatz, um die betroffenen Stellen auf ca. 200 Grad zu erhitzen. Erst ab dieser Temperatur wird das Harz wieder flüssig und kann anschliessend abgekratzt werden.

Hierbei ist es wichtig, dass die umgebenden Materialien wie Holz oder Kunststoff nicht zu heiss werden bzw. verbrennen. Weitere Informationen und eine detaillierte Anleitung finden Sie unter Epoxidharz entfernen.

 

Ganz wichtig ist es hierbei, eine gute Atemschutzmaske zu verwenden, um keine allfällig auftretenden Dämpfe einzuatmen.

 

Wie gefährlich ist Epoxidharz?

Im ausgehärteten Zustand ist Epoxidharz absolut ungiftig und unbedenklich. Im flüssigen Zustand jedoch können durch direkten Hautkontakt Verätzungen und im Extremfall dauerhafte Allergien ausgelöst werden. Auch allfällig auftretende Dämpfe können schädlich sein.

 

Deshalb sollten die folgenden Sicherheitsmassnahmen eingehalten werden:

  • Für ausreichende Lüftung sorgen
  • Kein direkter Hautkontakt – Nitrilhandschuhe tragen
  • In schlecht belüfteten Umgebungen eine Atemschutzmaske tragen
  • Schutzkleidung, bzw. langärmelige Kleidung tragen

 

Ist Epoxidharz lebensmittelecht?

Grundsätzlich ist Epoxidharz lebensmittelecht, sobald es komplett ausgehärtet ist. Dies kann bis zu mehreren Wochen dauern. Epoxidharze können speziell für den Kontakt mit Lebensmitteln zertifiziert werden, aufgrund der hohen Kosten verzichten jedoch die meisten Hersteller darauf.

 

Was heisst Resin?

Resin kommt aus der englischen Sprache und bedeutet allgemein Harz, wird jedoch sehr oft als Synonym von Epoxidharz verwendet. Insbesondere für die Verwendung von Harz in der Kunst wird der Begriff Resin verwendet. Die Eigenschaften sind identisch, nur der Name ist unterschiedlich.

 

Wie kann Epoxidharz verarbeitet werden?

Nach der Aushärtung handelt es sich grundsätzlich um ein hartes Stück Kunststoff. Dementsprechend kann das Material auf vielfältige Art und Weise bearbeitet werden:

 

Was ist die Topfzeit?

Die Zeitspanne, in welcher das Epoxidharz verarbeitet werden kann, nennt man „Topfzeit“. Sie ist von verschiedenen Faktoren abhängig:

  • Verwendetes Harz
  • Verarbeitungsmenge
  • Umgebungs- / und Oberflächentemperatur
  • Epoxydharz-Temperatur

In der Topfzeit ändert sich die Viskosität von dünnflüssig bis hin zu dickflüssig, bis es nicht mehr verarbeitbar ist. Je nach verwendeter Menge und den äusseren Faktoren bleibt so nach dem Epoxidharz mischen nur noch wenig Zeit für eine Verarbeitung. Deshalb lohnt es sich, nur soviel anzumischen, wie auch verarbeitet werden kann.