Skip to main content

Trennmittel Epoxidharz: Trennwachs oder Trennspray für Epoxidharz?

trennmittel epoxidharz

 

Epoxidharz ermöglicht sowohl Künstlern als auch Heimwerkern die Ausgestaltung jeder beliebigen Form. Gerade wenn Sie selbst gemachte Formen verwenden möchten, sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Doch um das ausgehärtete Epoxidharz, den Gießling, gut aus der Form lösen zu können, ist ein Trennmittel vonnöten. Wir beschreiben Ihnen die Vor- und Nachteile sowie die Einsatzgebiete der verschiedenen Epoxidharz Trennmittel und wie Sie damit am besten Ihre Silikonform einfetten.

 

 

 

Wofür werden Trennmittel bei Epoxidharz benötigt?

Unter Trennmitteln versteht man im Allgemeinen solche Substanzen, die ein Verkleben oder Anhaften verschiedener Materialien oder Gegenstände verhindern.

Wenn Sie Epoxidharz zum Gießen von Alltags- und Kunstgegenständen verwenden, benötigen Sie nicht nur das Harz, den Härter und die entsprechende Form, sondern in jedem Fall auch ein Trennmittel. Sie sollten nämlich stets die verwendete Silikonform einfetten. Dies verhindert das Anhaften des aushärtenden Epoxidharzes an der Form. Dies gilt nicht nur für kleinere Gießlinge, sondern auch für Möbel, bei denen Epoxidharz in andere Werkstoffe, wie Holz, eingebettet oder eingearbeitet wird.

Auch beim Formenbau unter Verwendung von Epoxidharz und Glasfasermatten ist es wichtig, die Negativform zuvor mit einem geeigneten Trennmittel für Epoxy zu bearbeiten, sonst lässt sich die so entstandene Form nicht auslösen und alle Mühe war umsonst.

Hierzu muss die Form vollständig mit dem Epoxidharz Trennmittel ausgekleidet sein; es darf keinen Kontakt zwischen dem Harz und der Form geben. Haftet das Harz beim Aushärtungsprozess an der Form, so wird diese beschädigt und der Gießling ist meist nicht verwendbar.

In der Regel sind Trennmittel für Epoxidharz auch für Polyesterharz, teilweise auch für Polyurethanharz geeignet.

Zu beachten ist, dass es grundsätzlich kein ideales Epoxidharz Trennmittel für Holz gibt, da es sich hierbei um einen porösen, also saugfähigen, Untergrund handelt. Solche Untergründe müssen vor der Behandlung mit Trennmittel unbedingt versiegelt werden, da sonst das Trennmittel praktisch komplett aufgesogen wird. Zu solchen Materialien zählen neben Holz auch Gips und Schaumstoff. Wenn wir also nachfolgend in unserem Ratgeber von einem guten Epoxidharz Trennmittel für Holz sprechen, so gehen wir von einem versiegelten Holz aus.

 

epoxidharz trennmittel

 

 

Trennspray

Wenn Sie beim Epoxidharz Gießen ein Trennmittel verwenden möchten, können Sie sich zwischen einem Trennspray oder einem Trennwachs entscheiden. Ihre Wahl ist abhängig von der Art der Anwendung. Ein Trennspray für Epoxidharz eignet sich am besten für sehr kleine und detailreiche Formen, da es aufgesprüht werden kann und nicht eingerieben werden muss wie ein Trennwachs.

Das Spray funktioniert dabei über eine Kombination von Wachs und Aerosolen. Letztere fungieren als Trägermaterial und bringen die schützende Wachsschicht auf die Form auf. Während die Wachsschicht auf der Form verbleibt, verflüchtigen sich die Aerosole innerhalb kurzer Zeit.

 

Anwendungsgebiete

Gerade für Formen mit vielen kleineren Kanten und Ecken eignet sich ein Trennspray hervorragend, denn durch den Sprühvorgang wird das Trennmittel optimal überall verteilt. Möchten Sie beim Epoxidharz Gießen mit dem Trennmittel eine besonders ebene Oberfläche erreichen, können Sie das Spray danach noch aufpolieren; ein Muss ist dies jedoch nicht.

 

Anwendung

Zunächst muss der Untergrund vollständig von allen Fett-, Öl- und Schmutzrückständen gesäubert werden. Dies gilt nicht nur für Trennsprays, sondern auch für Trennwachse sowie PVA-Trennlacke. Gerade Öl und Fett verhindern die Haftung des Trennmittels; dieses schwimmt quasi auf einer Art Ölteppich und kann so seine Eigenschaften nicht entfalten. Das Gießmaterial bleibt dann nach der Aushärtung doch an der Form haften und Form und Gießling können beschädigt werden.

Nach der gründlichen Reinigung schütteln Sie die Dose mit dem Trennspray gut auf. Jetzt wird die Form mit dem Trennspray möglichst dünn eingesprüht. Achten Sie darauf, alle Winkel der Form zu bedecken und halten Sie beim Sprühen einen Abstand von 20 bis 30 cm zur Form ein. Warten Sie zwei bis drei Minuten. Nun wird der Trennfilm bei Bedarf mithilfe eines fusselfreien, weichen Tuches aufpoliert.

Neue Formen sollten mehrmals, am besten drei Mal, auf diese Art behandelt werden. Lassen Sie nach jedem Einsprühen die Form über Nacht ablüften.

 

Empfehlung: Troll Factory Trennspray

Das Troll Factory Trennspray mit Wachs ist ein Formentrennmittel für verschiedene Anwendungsgebiete und Materialien. Es erleichtert das Entformen des Gießlings und bietet dem Anwender eine leichte und angenehme Handhabung. Auch mit anderen Vorteilen kann das Troll Factory Trennspray aufwarten:

 

Vorteile

 

  • Es hat eine optimale Trennwirkung und sorgt für eine perfekte Entformung
  • Es ist auch für ungeübte Handwerker einfach anzuwenden
  • Das Trennspray ist frei von jeglichen Treibhausgasen sowie Silikon
  • Es kann für Gießharz, Polyurethane, PMMA sowie Polyesterharz eingesetzt werden
  • Es ist sowohl für große Flächen als auch für kleine und detailreiche Formen verwendbar
  • Es eignet sich insbesondere auch für poröse Formen und ist daher das optimale Epoxidharz Trennmittel für Holz; hierfür sollte das Trennspray mehrschichtig aufgetragen werden

Nachteile

 

  • Das Troll Factory Trennspray ist nicht zur Trennung von Silikon auf Silikon geeignet

Von uns gibt es eine klare Empfehlung für das Troll Factory Trennspray, da es dem Anwender im Prinzip alle positiven Eigenschaften bietet, was er zum Auslösen eines Gießlings aus Epoxidharz benötigt. Für die Trennung von Silikon kann ein Trennwachs oder auch eine Trennvaseline verwendet werden.

 

TROLLFACTORY Formen Trennspray mit PTFE, 300ml

10,45 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen

 

 

Trennwachs

Trennwachs liegt, anders als das Trennspray, nicht in einer Sprühdose vor, sondern eben als Wachs. Meist ist es flüssig, so dass es dem Gebinde gut mithilfe eines Tuches entnommen werden kann. Das Gebinde wird einfach geöffnet und das Wachs auf das davor gehaltene Tuch geschüttet. Danach können Sie damit Ihre Silikonform einfetten. Doch auch für andere Untergründe als Silikon ist das Trennwachs geeignet.

Nachdem die Form mit dem Wachs behandelt wurde, entsteht eine matte Oberfläche, die mit einem fusselfreien Tuch aufpoliert werden kann. Auf diese Weise wird die Oberfläche hochglänzend.

 

Anwendungsgebiete

Trennwachs eignet sich hervorragend für die Bearbeitung von großen und ebenen Flächen. Kleinere Details sollten eher mit einem Trennspray eingesprüht werden, da es schwierig sein kann, das Trennwachs mit einem Tuch gleichmäßig in kleinere Winkel einzuarbeiten.

Wurde die Form mehrere hundert Male verwendet, so muss sie meist einmal grundgereinigt und so von allen Wachsrückständen befreit werden. Dies kann mithilfe von warmem Wasser und etwas Stahlwolle geschehen.

 

Anwendung

Das Trennwachs wird vor dem Gebrauch zunächst gut aufgeschüttelt. Dadurch verbinden sich Wachs und Lösemittel wieder, die sich nach langer Lagerung voneinander trennen können. Nach dem Aufschütteln wird das Trennwachs mit einem Spatel entnommen und mithilfe eines sauberen und flusenfreien Tuches aufgetragen. Warten Sie etwa fünf Minuten ab und polieren Sie dann das Trennwachs mit einem sauberen Tuch auf. Bei neuen Formen ist der Auftrag einer zweiten Schicht vonnöten. Auch hierbei sollte zwischen jeder Trennschicht eine Nacht vergehen.

Wenn Sie eine glänzende Oberfläche wünschen, sollten Sie die Wachstrennschicht noch zusätzlich mit einem PVA Trennlack bearbeiten.

 

Empfehlung: RESINPAL Trennwachs

Das RESINPAL Trennwachs wurde explizit auf die RESINPAL Kunstharze abgestimmt, kann jedoch auch für andere Harze verwendet werden. Es bietet dem Anwender viele Vorteile:

 

Vorteile

 

  • Das Trennwachs ist einfach zu entnehmen und auch die Anwendung ist ein Kinderspiel
  • Es kann nicht nur als Trennmittel für Epoxidharz eingesetzt werden, sondern auch als Trennmittel für Gelcoat und Topcoat sowie für Polyesterharz
  • Das Wachs ist durch seine hohe Konzentration extrem ergiebig
  • Das Trennmittel für Epoxidharz ist kombinierbar mit PVA-Trennlacken, diese sind jedoch nicht notwendig, wenn das Trennwachs gut aufpoliert wird

Nachteile

 

  • Das RESINPAL Trennwachs ist definitiv etwas teurer als Produkte anderer namhafter Hersteller; dieser Nachteil wird jedoch von den Vorteilen mehr als aufgewogen
  • Für Holz ist das Trennwachs eher nicht geeignet, da es von porösen Untergründen zum Großteil aufgesogen wird; Abhilfe kann jedoch die Verwendung eines geeigneten Trennlacks oder eine einschlägige Versiegelung schaffen

Wichtig bei der Verwendung des Wachses ist die Ablüftzeit. Diese sollte unbedingt eingehalten werden, damit sich Wachs und Harz nicht vermischen. Erst wenn sich ein klebefreier Film in der Form gebildet hat, sollte das Harz eingegossen werden.

 

RESINPAL Trennwachs flüssig, 500 ml

14,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen

Wegen der einfachen Verwendung und der wirklich enormen Ergiebigkeit erhält das Trennwachs von RESINPAL von uns eine glasklare Empfehlung!

 

 

PVA Trennlack

PVA Trennlack dient ebenfalls zur besseren Entformung von Gießlingen und wird, ähnlich wie Trennspray, auf die Negativform aufgesprüht. Dabei entsteht ein folienähnlicher Film auf der Form. Der Trennlack basiert auf Polyvenylalkohol und verspricht die Bildung einer optimalen Trennschicht.

 

Anwendungsgebiete

Häufig wird PVA Trennlack in Kombination mit einem Trennwachs für Epoxidharz verwendet. Es dient quasi als letzte Schicht zwischen Trennwachs und dem eingegossenen Epoxidharz. Es sorgt dabei nicht nur für eine hervorragende Entformbarkeit, sondern auch für eine hochglänzende Oberfläche. Nach dem Auftrag muss PVA nicht poliert werden.

Auch zur Bearbeitung von porösen oder versiegelten Oberflächen, wie beispielsweise Melaminharz-Pressplatten, Gips oder Holz, wird PVA Trennlack eingesetzt.

 

Anwendung

Der Trennlack für Epoxidharz kann mit verschiedenen Hilfsmitteln aufgetragen werden, entweder mithilfe einer Sprühpistole oder mit einem Schwamm, einem Pinsel oder Schaumstoff. Am besten geschieht dies im Kreuzgang, das heißt, dass zunächst in Längs-, danach in Quer- und hiernach ein weiteres Mal in Längsrichtung aufgetragen wird. Nehmen Sie zwischendurch keinen neuen Lack auf. Achten Sie auf einen dünnflächigen und gleichmäßigen Auftrag und lassen Sie die Form danach zwischen fünf und zehn Minuten ablüften.

Nach dem Entformen des Gießlings können Sie Rückstände des Trennlacks einfach mit handwarmem Wasser und einem Schwamm entfernen.

 

Empfehlung: Resinpal PVA Trennlack

Der PVA Trennlack von RESINPAL ist das ideale Epoxidharz Trennmittel für Holz, Silikon und andere Materialien. Es bietet dem Anwender eine ganze Reihe von Vorteilen:

  • Es eignet sich nicht nur für Epoxid- sowie Gießharz, sondern auch für Gel- und Topcoat
  • Auch ausgehärtete Polyesterharze können damit aus der Form gelöst werden
  • Der Trennlack ist extrem ergiebig, da er hochkonzentriert ist
  • Die Anwendung ist auch für unerfahrene Handwerker einfach
  • Eine Kombination mit Trennwachs ist möglich
  • Das Trennmittel ist für die Erzeugung hochglänzender Oberflächen geeignet

Bei diesem Produkt konnten wir keinen einzigen Nachteil feststellen. Es hält definitiv, was der Hersteller verspricht: Eine leichte Handhabung bei hoher Ergiebigkeit und perfekter Entformbarkeit der Gießlinge. Der Trennlack von RESINPAL ist das perfekte Trennmittel für Holz, aber auch für andere Werkstoffe.

 

RESINPAL PVA-Trennlack, Trennmittel für Epoxidharz, 500 ml

11,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen

 

 

Tipps und Tricks für das leichte Entformen von Gießlingen

Um einen Gießling aus der Form zu lösen, gibt es nicht den einen Königsweg. Die Art des Auslösens hängt stark von der Größe der verwendeten Form sowie der Gestaltung des Bauteiles ab.

Lösen Sie zunächst immer die Kanten des Gießlings an. Die meisten Bauteile lassen sich alleine dadurch schon aus der Form lösen; einfache Bauteile rutschen bereits heraus, wenn Sie die Form umdrehen.

 

trennmittel für epoxidharz

 

Gelingt das Auslösen nicht auf Anhieb, so können Sie mit Entformungskeilen nachhelfen. Diese Keile aus Kunststoff sind in jedem gut aufgestellten Baumarkt oder über das Internet erhältlich. Sie eignen sich auch perfekt zum Öffnen zweiteiliger Formen.

Haben Sie die Möglichkeit, können Sie Druckluft zwischen die Form und das ausgehärtete Bauteil blasen. Löst sich der Gießling noch immer nicht, so versuchen Sie, sanft mit einem Gummihammer auf die Form zu klopfen.

 

Welches Trennmittel für Epoxidharz Sie verwenden, hängt vor allem von der Form ab, in die Sie das Harz geben möchten. Für flächige Formen empfehlen wir ein Trennwachs, während Sie bei einer detailreichen Form eher mit einem Trennspray punkten können, um sich Arbeit zu ersparen. Wir hoffen, dass wir Ihnen einen soliden Überblick über die verschiedenen Epoxidharz Trennmittel geben konnten.


Ähnliche Beiträge