Skip to main content

Styropor kleben – Ratgeber und Test zum Thema Styroporkleber

styropor kleben

 

Um erfolgreich Styropor kleben zu können, braucht es nicht nur ein wenig Know-How, sondern auch den passenden Styroporkleber. Denn verwenden Sie den falschen Kleber, kann es Ihnen passieren, dass das Styropor sich einfach auflöst. Wir verraten Ihnen in unserem Kleber Test und Ratgeber, wie Sie am besten Styropor kleben können und welcher Spezialkleber für Styropor am besten geeignet ist.

 

 

 

Was ist Styropor?

Styropor ist der Markenname des Kunststoffes Polystyrol, welcher 1839 von Eduard Simon entdeckt wurde. Seit 1950 wird es im großen Stile produziert.

Polystyrol wird durch Polymerisation aus Styrol gewonnen. Es zählt heutzutage zu den fünf weitverbreitetsten thermoplastischen Kunststoffen und wird vielseitig genutzt. So wird es insbesondere zur Wärmedämmung an Häusern und Gebäuden eingesetzt. Auch für die Trittschalldämmung in Gebäuden wird es häufig verwendet.

Die Bauindustrie, der Containerbau sowie die Luftfahrtindustrie bedienen sich der positiven Eigenschaften dieses Materials:

  • Es ist sehr leicht
  • Es ist kostengünstig
  • Styropor ist einfach zu bearbeiten
  • Es ist durchlässig für Wasserdampf sowie Sauerstoff
  • Polystyrol kann in allen Farbtönen eingefärbt werden
  • Es ist beständig gegen wässrige Laugen sowie Mineralsäuren

Neben den oben genannten industriellen Anwendungen erfreut sich die Lebensmittelindustrie ebenfalls an den Vorteilen des Polystyrols. So wird Styropor häufig als Verpackungsmaterial für Lebensmittel eingesetzt, da es physiologisch unbedenklich ist.

Leider besitzt es auch einige Nachteile: So ist es unbeständig gegen Benzin und Lösemitteln und so spröde, dass es schnell in seine einzelnen Bestandteile zerfällt. Auch das Verkleben von Styropor ist nicht ganz einfach, da es sich hierbei um einen niederenergetischen Werkstoff handelt. Daher müssen spezielle Kleber verwendet werden, um Styropor zu kleben. Diese müssen nicht nur schwer entflammbar, sondern auch lösemittelfrei sein.

 

styroporplatten

 

 

Die Wahl des passenden Styropor Klebers

Die Wahl des passenden Styroporklebers hängt von verschiedenen Dingen ab. So kommt es zunächst auf die Art des Untergrundes an, mit dem das Styropor verklebt werden soll. Folgende Untergründe werden dabei unterschieden:

  • Saugende Untergründe: Naturstein, Holz, Beton, Gips oder Putz
  • Nichtsaugende Untergründe: Keramikfliesen, Metalle, Mehrzweckplatten mit Kunststoffbeschichtung oder Glas

 

Auch ist die Art der Anwendung wichtig für die Wahl des Styroporklebers. Von dieser hängt unter anderem die benötigte Klebkraft ab.

Normale Kleber, die insbesondere auf Basis von Lösemitteln arbeiten, sind außerdem nicht empfehlenswert. Das darin enthaltene Lösemittel ist in der Lage, das Styropor aufzulösen und so nach und nach zu zerstören. Davon abgesehen bilden sich bei der Verklebung mit klassischen Klebstoffen häufig unschöne Flecken. Vor allem an sichtbaren Stellen, die optisch repräsentativ sein müssen, ist dies ärgerlich.

Aus diesem Grund sollten Sie auf Kleber für Styropor achten, die ohne Lösemittel arbeiten. Welche das sind, verraten wir Ihnen im nachfolgenden Abschnitt.

 

 

Die verschiedenen Styropor Kleber in der Übersicht

Was den Spezialkleber für Styropor angeht, so haben Sie die Wahl zwischen den folgenden:

  • Polyurethanschaum: Polyurethanschaum ist ein Kunststoffklebeschaum, der nicht nur zum Styropor auf Styropor Kleben, sondern auch für viele andere Materialien sowie Materialkombinationen eingesetzt werden kann. Dieser Spezialkleber für Styropor hat den großen Vorteil, sowohl für saugende als auch für nichtsaugende Untergründe entwickelt worden zu sein. Die jeweilige Variante kann frei gewählt werden. Er verklebt Styropor dauerhaft und ohne Beschädigungen.
  • Acrylatkleber: Klebeanwendungen auf nichtsaugenden Oberflächen profitieren von einem guten Acrylatkleber. Dieser ist alterungs- und UV-beständig. Es sind sowohl einkomponentige wie auch zweikomponentige Acrylatkleber erhältlich. Für das Verkleben von Styropor ist in der Regel die einkomponentige Variante ausreichend. Eine Ablüftphase vor dem Verkleben ist bei diesen Klebstoffen Pflicht.
  • Epoxidharzkleber: Für Epoxidharzkleber gilt generell das Gleiche wie für Acrylatkleber. Auch sie sind zwei- oder einkomponentig erhältlich. Allerdings muss bei diesem Klebstoff in der Regel keine Ablüftzeit eingehalten werden.
  • Dispersionskleber auf Wasserbasis: Dispersionsklebstoffe eignen sich ebenfalls am ehesten für nichtsaugende Oberflächen. Auch bei ihrer Verwendung muss eine Ablüftphase eingehalten werden, da die Aushärtung durch das Verdunsten des darin enthaltenen Wasser vonstatten geht. Dispersionskleber sind auch als Sprühkleber auf dem Markt. Als solche eignen sie sich optimal für große Flächen.

Im Allgemeinen gilt: Wenn eine Ablüftzeit beachtet werden muss, sollten alle nachfolgenden Arbeiten so lange warten können, bis der Kleber komplett ausgehärtet ist. Dies betrifft insbesondere das Verkleiden und Verputzen von Wänden.

styropor kleber

 

Vorsicht ist geboten bei der Verwendung einer Heißklebepistole. Heißkleber ist auf keinen Fall für Styropor geeignet, da dieses Material hitzeempfindlich ist. Es könnte durch den heißen Klebstoff beschädigt werden.

Doch welcher Kleber für Styropor eignet sich nun am besten? Wir haben verschiedene davon getestet und stellen Ihnen in den folgenden Abschnitten die drei Sieger in unserem Styropor Kleber Test vor.

 

 

Spezieller Styroporkleber für kleine Flächen: UHU Por Kleber

Ein Kleber, der sich insbesondere für kleine Flächen eignet, ist der UHU Por Kleber für Styropor. Er punktet nicht nur mit seinem fairen Preis, sondern wartet auch noch mit anderen positiven Eigenschaften auf:

 

Vorteile

 

  • Es handelt sich dabei um einen lösemittelfreien und schnellanziehenden Kontaktklebstoff; er muss also beidseitig aufgetragen werden und kann so seine optimale Klebekraft entfalten
  • Der dadurch entstehende Klebefilm ist nicht nur transparent und somit sehr unauffällig, sondern nach dem Aushärten auch elastisch
  • Der UHU Por Kleber ist nicht nur für Styropor, sondern auch für viele andere Materialien geeignet
  • Die Dosierung ist mithilfe der winzigen Kanüle punktgenau und perfekt möglich

Nachteile

 

  • Für PP und PE ist der Kleber nicht geeignet; dafür benötigen Sie einen Spezialkleber
  • Für sehr kleine Teile ist der Kleber ebenfalls ungeeignet, da er zum Teil lange braucht, um abzubinden; auch ist ein Fixieren der verklebten Teile angeraten, wenn dies möglich ist

Von diesen beiden Nachteilen abgesehen konnten wir keine negativen Eigenschaften entdecken. Der UHU Por Kleber ist nicht nur für Styropor, sondern auch für viele weitere Materialien der Klebstoff der ersten Wahl.

UHU POR Spezialkleber für Polystyrol , 4 x 50 ml

19,41 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen

 

 

PU Schaum / Montagekleber für große Flächen: Silisto Montagekleber

Der Silisto Montagekleber ist der Styroporkleber schlechthin, wenn es um die Verklebung großer Flächen geht. Die Farbe ist unauffällig und die Anwendung so einfach, dass auch ungeübte Heimwerker gut damit zurechtkommen. Doch das ist noch nicht alles:

 

  • Der Montageschaum auf Acryldispersionsbasis ist perfekt für nichtsaugende Oberflächen geeignet
  • Bereits die Anfangsklebekraft ist so hoch, dass auch schwierigere Stellen optimal damit verklebt werden können, ohne dass die Substrate fixiert werden müssen
  • Der Kleber ist überstreichbar
  • Er ist sowohl alterungs- als auch witterungsbeständig
  • Nicht nur Styropor kann damit geklebt werden, sondern auch diverse andere Werkstoffe wie Holz, Mineralfasern oder Kork

Wir konnten nur einen einzigen Nachteil bei diesem Styroporkleber entdecken, und zwar den der Konsistenz. Diese ist etwas zu dickflüssig, so dass es manchmal Probleme beim Auftragen geben kann. Auch das Entfernen von Händen oder Kleidung ist daher schwierig. Tragen Sie bei der Verwendung des Klebers Einweghandschuhe und achten Sie darauf, dass der Klebstoff nicht an Ihre Kleidung gelangt. Davon abgesehen gibt es von uns eine glasklare Empfehlung!

 

SILISTO Montagekleber MK Natur Weiss, 310 ml

6,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen

 

 

Sprühkleber für einfache Anwendung: Tesa Sprühkleber

Der Tesa Sprühkleber Permanent ist sozusagen der Allrounder ist unserem Styroporkleber Test. Er verklebt insbesondere große Flächen dauerhaft und haltbar, wobei er durch die praktische Sprühdüse sehr einfach aufzutragen ist. Weiterhin ist er für viele Materialien geeignet, so auch für Holz, verschiedene Kunststoffe und Filz. Doch es gibt noch mehr Vorteile:

 

Vorteile

 

  • Der Sprühkleber ist in verschiedenen Dosengrößen erhältlich
  • Durch den flächigen, aber sehr dünnen Auftrag entstehen beim Verkleben von Folien und Stoffen keine hässlichen Schlieren
  • Der Kleber ist höchst beständig gegen mechanische Belastungen
  • Er ist hitzeresistent in einem Bereich von -20° bis +60° Celsius
  • Er ist frei von Silikonen

Nachteile

 

  • Der Geruch des Styropor Klebers ist sehr störend, daher würden wir die Verwendung im Freien oder an gut belüfteten Orten empfehlen; empfindsame Menschen sollten eine Atemmaske tragen
  • Der Preis hat es in sich

Die hohen finanziellen Ausgaben für den Kleber würden wir nur zur Hälfte als Nachteil werten, denn gute Qualität hat in der Regel ihren Preis. Von uns erhält der Tesa Sprühkleber eine fast uneingeschränkte Empfehlung.

 

TESA Sprühkleber Permanent, starker Klebstoff für leicht raue Oberflächen, 300 ml

13,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen

 

 

Anleitung für das Styropor Kleben

Styropor zu kleben ist simpel, wenn Sie den richtigen Kleber verwenden. Halten Sie sich einfach an unsere Styropor kleben Schritt-für-Schritt-Anleitung. Wir zeigen Ihnen anhand der Verklebung von Styroporplatten, wie es genau geht.

 

Vorbereitende Arbeiten und Materialien

Folgende Materialien werden zum Verkleben von Styroporplatten benötigt:

  • Die Styroporplatten und –leisten
  • Ein scharfes Messer zum Zuschneiden
  • Einen gezahnten Spachtel
  • Eine Arbeitsplatte, beispielsweise einen Tisch; dieser sollte entweder geschützt werden oder gut zu reinigen sein
  • PU-Schaum

Legen Sie sich zunächst alles, was Sie brauchen, zurecht, um unnötige Gänge zu vermeiden.

Nun können Sie sich einen Plan zeichnen, nach dem Sie vorgehen möchten. Der nächste Schritt ist, sich die Platten und Leisten bereits fertig zuzuschneiden und in die auf dem Plan vermerkte, richtige Reihenfolge zu legen. So können Sie nach und nach die Platten und Leisten ganz einfach an der Wand anbringen, ohne diese immer wieder zuschneiden zu müssen. Planen Sie Aussparungen für Kabel ein, wenn diese nötig sind.

Liegen alle Styroporplatten und -leisten vor der Wand, können Sie den Untergrund bearbeiten. Dieser muss völlig plan sein; er darf also keine unebenen Stellen aufweisen, da es sonst nach der Verklebung zur Spaltbildung und eventuell sogar zum Bruch der Styroporplatten kommen kann. Strukturtapete muss beispielsweise zuvor entfernt werden. Große Beulen können Sie abschleifen; Dellen sollten verputzt werden. Danach muss die Wand vollkommen trocken sein, damit der Kleber gut darauf haften kann.

Nun können die Styroporplatten verklebt werden.

 

Die Styroporplatten kleben

Um eine Styroporplatte zu verkleben, legen Sie diese mit der Rückseite nach oben vor sich ab. Der Kleber wird nun mithilfe des Zahnspachtels flächig aufgetragen. Geben Sie nicht zu viel davon auf die Styroporplatte und verteilen Sie ihn gleichmäßig. Der Rand wird bis zu einem Zentimeter weit ausgespart, um ein Herausquellen des Styroporklebers zu vermeiden.

Auf keinen Fall sollten Styroporplatten punktuell verklebt werden, da es auch hierbei zu einer Spaltbildung und Beschädigung des Materials kommen kann.

 

styroporkleber

 

Nun können Sie die Platte aufheben und an der Wand anbringen. Arbeiten Sie mit sanftem Druck, aber seien Sie vorsichtig, um Schäden am Styropor zu vermeiden.

Wichtig ist, stets innen anzufangen und sich nach außen hin vorzuarbeiten. So können Sie die Abschlüsse noch auf Maß schneiden, wenn dies nötig ist. An den Rändern sollte ein wenig Abstand eingehalten werden, damit der noch feuchte Styropor Kleber nicht herausquillt.

Nach der ersten mittigen Platte können Sie die weiteren anbringen. So arbeiten Sie sich bis zum Rand vor.

 

Aushärtungsphase des Styroporklebers

Styroporkleber sind in der Regel schnellanziehend, so dass nicht mit einer langen Aushärtungsphase zu rechnen ist. Im Gegenteil: Spezialkleber für Styropor erreicht nach etwa fünf Minuten bereits eine solide Handfestigkeit.

Dies bedeutet jedoch auch, dass Sie beim Anbringen der Styroporplatten zügig arbeiten müssen. Das gilt insbesondere dann, wenn Sie Lücken bemerken und die eine oder andere Styroporplatte noch ein wenig verschieben müssen.

 

 

Spaltauffüllung mit PU-Schaum

Häufig ergeben sich bei der Arbeit mit Styroporplatten kleinere und größere Lücken, die aufgefüllt werden müssen. Dies kann mithilfe von PU-Schaum erfolgen. Er sollte lösemittelfrei sein und geringfügig in die Spalten gegeben werden. Außenkanten können bequem damit befüllt und nach einer Aushärtungsphase von 24 Stunden mit Styroporleisten beklebt werden. Zuvor sollten überstehende ausgehärtete PU-Schaum-Reste mit einem Cuttermesser entfernt werden, um eine völlig glatte Ebene zu erreichen.

 

 

Fragen und Antworten

 

Welcher Kleber für Styropor?

Die Antwort auf diese Frage hängt vom Untergrund ab. Ist dieser saugend, kann PU-Schaum verwendet werden; für nichtsaugende Oberflächen eignet sich eher ein Dispersions-, ein Acrylat- oder ein Epoxidharzkleber. 

 

Wie kann ich Styropor auf Styropor kleben?

Mit handelsüblichem Holzleim können Sie ganz einfach Styropor auf Styropor kleben, jedoch ist diese Verbindung keineswegs wasserfest. Ansonsten eignen sich solide Spezialkleber für Styropor, wie in diesem Ratgeber empfohlen.

Styropor zu verkleben ist ganz simpel, wenn Sie den richtigen Kleber anwenden. Achten Sie dabei auf den Untergrund und wählen Sie den optimalen Styroporkleber für Ihren Zweck. Wir hoffen, dass wir Ihnen dabei zur Hand gehen konnten.


Ähnliche Beiträge